Mechatronik, Robotik und Aktorik

Automation bringt Bewegung in die Welt – der Fachbereich Mechatronik, Robotik und Aktorik widmet sich auf unterschiedlichen fachlichen Ebenen den automatisierungstechnischen Aspekten der Umwandlung von Informationsflüssen in Leistungsflüsse, das heißt in die zielgerichtete Beeinflussung von Prozessen zum Beispiel in der Verfahrenstechnik oder der Fertigungstechnik.

Überall sind Experten auf der Suche nach Problemlösungen in verschiedensten Anwendungsbereichen und für unterschiedlichste Anforderungen durch Automation – und in der GMA treffen sie sich. Im Fachbereich 4 „Mechatronik, Robotik und Aktorik“ mit sechs Fachausschüssen und über 150 ehrenamtlichen Fachgrößen und Spezialisten werden Richtlinien realisiert, Handlungsempfehlungen erarbeitet und gemeinsam mit Industrie und Hochschulen Forschungsbedarfe spezifiziert oder Expertenforen und Tagungen konzipiert, um die Branche voranzutreiben.

Die Themen des Fachbereichs Mechatronik, Robotik und Aktorik umspannen die Fragestellungen, wie neuartige physikalische Wirkungsprinzipien für Stellaufgaben genutzt werden können, in welcher Art die Antriebs- und Stelltechniken von offenen Lösungen der Informationstechnik profitieren kann, in welcher Weise Bewegungen unter Nutzung moderner Antriebssysteme optimiert werden können oder wie durch Systemkonzepte der Mechatronik und Robotik neue Produktfunktionalitäten geschaffen werden können.

ZENTRALE THEMEN DES FACHBEREICHS MECHATRONIK, ROBOTIK UND AKTORIK

  • Motion Control
  • Steuerung und Regelung von Robotern
  • Stellgeräte für strömende Stoffe
  • Mechatronik
  • Unkonventionelle Aktorik
  • Energie-Effizienz in Antrieben der
  • Montage- und Handhabungstechnik