Sicherheit und Zuverlässigkeit

Die Entwicklung und Sicherstellung von zuverlässigen Produkten erfolgt heute unter Randbedingungen, die sich zunehmend verschärfen: höhere Komplexität, größere Funktionalität, steigende Produkthaftung, gestiegene Kundenanforderungen, verringerte Entwicklungskosten, kürzere Entwicklungszeiten und Minimierung der Fehlerkosten.

Im internationalen Wettbewerb ist eine hohe Zuverlässigkeit neben geringen Produktkosten ein entscheidendes Verkaufsargument. Aussagen zu Zuverlässigkeitskenngrößen sind heute unerlässlich. Die geforderte hohe Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Instandhaltbarkeit und Sicherheit (RAMS – Reliability, Availability, Maintainability, Safety) wird nicht mehr allein auf klassischem Wege über ausgereifte Konstruktionen und Verfahren sichergestellt, sondern ist nur mit der Anwendung spezieller analytischer Zuverlässigkeitsmethoden zu erfüllen. Dabei werden sowohl qualitative als auch quantitative Methoden angewandt.

Die Weiterentwicklung der Methoden zur Analyse, Bewertung und Prognose der Zuverlässigkeit ist die Hauptaufgabe des Fachbereichs Zuverlässigkeit. Die Aktivitäten des Fachbereichs werden ständig erweitert. Wir laden Sie ein, gemeinsam die Zukunft dieses Netzwerkes im VDI zu gestalten. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!