Max-­Eyth­-Gesellschaft Agrartechnik

Agrartechnik befindet sich immer im engen Kontakt mit lebende Organismen, wie Pflanzen und Tieren, oder mit Boden als wichtigem Natur- und Produktionsfaktor. Technik in der Landwirtschaft ist an sehr differenzierte Bedingungen anzupassen und in hohem Maße verantwortlich für effizientes und nachhaltiges Wirtschaften.

Die wachsende Weltbevölkerung und der zunehmend höhere Veredelungsgrad von Nahrungsmitteln führen zu einem steigenden Bedarf an landwirtschaftlichen Produkten. Neue Einsatzgebiete von Biomasse, wie energetische und stoffl iche Verwertung, erhöhen langfristig die Nachfrage nach Lebens- und Futtermitteln sowie nach Rohstoffen für die Industrie.

Nachhaltigkeit, verstanden als gleichermaßen ökonomisches, ökologisches und sozial verträgliches Wirtschaften, setzt in einer hoch produktiven Landwirtschaft den Einsatz leistungsfähiger Maschinen in intelligenten Produktionssystemen voraus. Technik und Verfahrensgestaltung, aber auch Marketing und Vertrieb stehen vor neuen Herausforderungen. Die Ingenieure kooperieren immer enger mit Spezialisten agrarwissenschaftlicher Fachgebiete.

Der Fachbereich Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik (VDI-MEG) unterstützt seine Mitglieder darin, diese Entwicklungen aktiv mitzugestalten.

DIE ZENTRALEN THEMEN DES LIFE-SCIENCE-FACHBEREICHS MAX-EYTH-GESELLSCHAFT AGRARTECHNIK:

  • Antriebstechnik in mobilen Arbeitsmaschinen
  • Sensortechnik und Automatisierungstechnik,
  • Robotik
  • Effizienter Einsatz von Maschinen und
  • Maschinensystemen
  • Precision Agriculture – Elektronik,
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Netzwerk, Lehre und Forschung
  • Nachwuchsförderung und Nachwuchswettbewerb

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Michael Flanhardt