Startschuss für die NACHT DER TECHNIK Bonn/Rhein-Sieg

Die NACHT DER TECHNIK Bonn/Rhein-Sieg ist mit einem Kick-Off des ehrenamtlichen Veranstaltungsteams offiziell an den Start gegangen. 18 Helferinnen und Helfer trafen sich in Hennef, um die Premiere, die am 8. November 2019 stattfinden wird, vorzubereiten. Die Kölner Ortsvereine von VDI und VDE haben die NACHT DER TECHNIK seit dem Jahr 2009 zu einer der bedeutendsten Technikveranstaltungen in der Region gemacht, an den Erfolg wollen die Beteiligten anknüpfen. Zusagen gibt es bislang von Unternehmen in den Städten Bonn, Hennef, Siegburg, Troisdorf und Meckenheim.

 

 

„Wir haben uns an Technikunternehmen und -institutionen, Wissenschafts- und Ausbildungseinrichtungen sowie Betriebe der öffentlichen Hand gewandt“, berichtet René Reissig, im Vorstand des Kölner VDI verantwortlich für die NACHT DER TECHNIK. „Nun, wo wir auch genügend engagierte Helfer motiviert haben mitzumachen, gibt es kein Zurück mehr. Als gemeinnützige Vereine wollen VDI und VDE keinen Gewinn mit der Veranstaltung machen“, so Reissig, „uns geht es darum, den Dialog zwischen Unternehmen und Öffentlichkeit zu technischen Themen zu fördern.“

Dabei legen die Veranstalter großen Wert auf die Nachwuchsförderung. „Technische Berufe sind das eigentliche Rückgrat des Wohlstands in Deutschland“, sagt Horst Behr, Bezirksvorsitzender des VDI Köln, „wir Ingenieure wollen junge Menschen, die sich beruflich orientieren, für Technik begeistern und aufzeigen, dass sie hier wirklich interessante Zukunftsperspektiven haben.“ In der Öffentlichkeit gebe es immer noch Vorbehalte gegenüber Technik. „Wir möchten daher die Diskussion immer wieder neu beleben und dabei auch versachlichen. Denn die Zukunftsaufgaben, die wir hier haben – von Verkehrslösungen über Umwelttechnik bis hin zu Automation und Künstlicher Intelligenz, müssen Techniker praktisch lösen.“

 

Seit 10 Jahren ein Publikumsmagnet – gerade für den Nachwuchs

Das Format NACHT DER TECHNIK ist seit 2009 in der Region ein Publikumsmagnet. Zum siebten Mal wird die Veranstaltung in Köln stattfinden. Neben Bonn/Rhein-Sieg feiert im Jahr 2019 auch die Region Rhein-Wupper (Leverkusen, Langenfeld, Monheim) Premiere. Zufrieden mit den Vorbereitungen zeigt sich auch Frank Winheller, Bezirksvorsitzender des VDE Rheinland: „Unsere beiden Vereine verbindet eine langfristige und gute Zusammenarbeit. Wir nutzen unsere Kontakte zu Entscheidungsträgern in Unternehmen gemeinsam und hoffen, schon beim ersten Mal auf <deutlich über 20> Teilnehmer zu kommen.“

Interessierte Unternehmen, Institute und öffentliche Betriebe können sich ab sofort bei den Veranstaltern informieren. Im Kick-Off wurde das weitere Vorgehen beschlossen: „Bis zum Ende des Jahres werden wir viel Überzeugungsarbeit bei den Teilnehmern leisten“, so Reissig, „im nächsten Jahr beginnen dann die konkreten Organisationsschritte.“ Wichtig ist den Veranstaltern, dass niemand mit dem Auto anreisen muss. Je nach Lage der teilnehmenden Betriebe werden per Bus Shuttles oder Ringverbindungen zwischen den einzelnen Orten eingerichtet.

 

Günther Au, Dipl.-Ing. René Reissig, Hubert Moritz, M.Sc. (TU) Dipl.-Ing. (FH) Horst Behr, Urban Plößl

Zurück