Stadtspitzen Reker und Urbach sind Schirmherren für die Nacht der Technik

Die 7. Nacht der Technik in Köln und Bergisch Gladbach hat zwei prominente Schirmherren: Sowohl die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker als auch der Bergisch-Gladbacher Bürgermeister Lutz Urbach erklären sich bereit, die größte und beliebteste Technikschau der Region mit ihrem Namen aktiv zu unterstützen. Die Nacht der Technik wird von VDI und VDE organisiert und findet am 28. Juni 2019 zum siebten Mal statt.


Reker sieht die Nacht der Technik im Kontext einer breit aufgestellten Hochschullandschaft in einem der größten Forschungsstandorte Deutschlands und eines hochentwickelten unternehmerischen Technologie-Know-hows in unterschiedlichsten Branchen. „Nutzen Sie dieses kompakte Angebot für eine Erkundung der Welt der Technik!“, appelliert die Oberbürgermeisterin an die Kölner Besucherinnen und Besucher. Besonders lobt sie die praxisnahen und anschaulichen Eindrücke vor Ort und die Informationen für die berufliche Orientierung. „Die Nacht der Technik ist eine wirklich gelungene Leistungsschau und ein wichtiger Impuls für die Innovationskraft unserer Stadt“, so Reker.

Leistungsschau einer innovativen Technik-Region


Auch 2019 wird die Nacht der Technik Köln unter Beteiligung des Clusters Bergisch-Gladbach stattfinden. Der Bergisch-Gladbacher Bürgermeister Urbach: „Auch dieses Mal beteiligen sich wieder viele bergische Unternehmen und ermöglichen Führungen und Ausstellungen. Die Nacht der Technik hilft, Begeisterung für Technik zu wecken und zu stärken.“ Besonders angetan zeigt er sich von den Nachwuchstechnikern, die sich als Ansprechpartner zur Verfügung stellen. Sie könne man Löcher in den Bauch fragen und sich so in die Tätigkeit hineinversetzen. Urbach sieht im Hinblick auf den fortdauernden Fachkräftemangel im Bergischen Land auch eine Chance für die Unternehmen, mehr Berufsanfänger zur Technikerlaufbahn zu motivieren.

Beide Schirmherren loben das große Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Im VDI und im VDE sind viele Techniker den Aufrufen zur Mithilfe gefolgt. René Reissig, im VDI verantwortlich für die Nacht der Technik: „Dank der regen Tätigkeit unserer Ehrenamtlichen haben wir bereits eine Menge Zusagen aus Köln und Bergisch Gladbach erhalten. Viele aktivieren ihre beruflichen Verbindungen in Unternehmen, um für die Nacht der Technik Interesse zu wecken.“ VDI-Bezirksvorsitzender Horst Behr ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass wir die Stadtspitzen gewinnen konnten und sehen es als Ansporn, noch mehr Aussteller zu begeistern. Das Format kommt bei der Bevölkerung so gut an, dass wir es 2019 auch in zwei weiteren Regionen stattfinden lassen wollen: In Rhein-Wupper rund um Leverkusen und in Bonn/Rhein-Sieg.“

Zurück